Internationaler Urkundenverkehr

Bild vergrößern Wer amtliche Urkunden eines fremden Staates in Deutschland vorlegen möchte - oder umgekehrt - sollte vorher wissen, unter welchen Voraussetzungen diese Dokumente anerkannt werden. Wir informieren Sie auf den folgenden Seiten über die häufigsten Verfahren, die Legalisation und die Apostille.

Apostille

Allgemeine Informationen zum Urkundenverkehr

Urkunden werden von den Behörden oder Gerichten eines anderen Staates oftmals nur dann anerkannt, wenn ihre Echtheit oder ihr Beweiswert in einem besonderen Verfahren festgestellt worden ist. 

Deutsche öffentliche Urkunden zur Verwendung im Ausland

Wo bekomme ich eine Apostille für meine deutsche Geburtsurkunde? Wer ist zuständig für die Legalisation meines deutschen Zeugnisses?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen finden Sie hier:

Ausländische öffentliche Urkunden zur Verwendung in Deutschland

Ob Sie eine Legalisation oder eine Apostille für eine ausländische Urkunde brauchen, hängt vom Herkunftsland der Urkunde ab. Für Legalisationen ausländischer Urkunden sind die deutschen Auslandsvertretungen zuständig, die Apostille erteilen die Behörden des Landes, aus dem die Urkunde stammt.

Allgemeine Informationen zu diesen Verfahren finden Sie in dem folgenden Merkblatt:

Urkundenverkehr: Merkblätter

Einige deutsche Auslandsvertretungen haben die Legalisation von Urkunden einstellen müssen. Die dortigen Konsularbeamten können jedoch - je nach den lokalen Gegebenheiten - im Rahmen der Amtshilfe für deutsche Behörden / Gerichte überprüfen lassen, ob der bescheinigte Sachverhalt zutrifft und hierdurch den Inlandsbehörden Entscheidungshilfen geben.

Nähere Einzelheiten zu diesen Amtshilfeverfahren finden Sie in den folgenden Merkblättern:

Internationaler Urkundenverkehr

Notar_Siegel

Webseiten der Auslandsvertretungen

Nähere Einzelheiten mit den ortsspezifischen Besonderheiten hinsichtlich der Urkunden aus dem jeweiligen Konsularbezirk finden Sie auf der Internetseite der örtlichen deutschen Auslandsvertretung.